Kängurus und Koalas – es gibt sie doch

Hallo ihr lieben Leser!
Also nicht wundern, dass der Artikel diesmal etwas kürzer ist als sonst, aber ich (Maren) sitze diesmal an der Tastatur. 😀
Es wird also eine Aufzählung von Fakten geben und weniger detailierte Beschreibungen.
Okay, also dann fang ich mal an:
Am Mittwoch war Helen nicht auf der Farm, d.h. Julian, Jule und ich hatten sturmfrei. Vormittags erledigten wir einges im Punkto Haushalt und nachmittags sind wir dann Koalabärenangucken gefahren. Wir sind zu einer Landstraße ca. 15 min weit weg von der Farm gefahren. Dort saßen die niedlichen Tierchen dann einfach so in den Gumtrees. Wir konnten ungefähr 5 Stück finden. (Die Bilder sind also echt und nicht aus dem Internet gezogen. :-D) Fast jeder der Vierbeiner hatte ein Baby auf dem Bauch oder Rücken zuhängen. Vielleicht erkennt ihr auf den Fotos die Kleinen.
Am darauffolgenden Tag mussten wir wiedermal Cottages reinigen. Am Nachmittag fragte Helen uns aber ob wie uns nicht vielleicht den Wasserfall angucken möchten. Eigentlich keine schlechte Idee, aber es regnete natürlich den ganzen Tag. Um nicht unfreundlich zu sein, haben wir ihr trotzdem unser Einvertändnis gegeben und fuhren also  bei Regen, Wind und Hagel zu den Wasserfällen. Es war aber nicht so, dass dort eine Aussichtsplattform oder Ähnliches war. Nein, wir mussten erst 20 min durch den Regenwald (Ich hatte übrigens doch Recht. Es gibt dort wirklich einige Wälder, die man als Regenwald bezeichnet.) laufen. Um uns dann ein kleines Flussgeplätscherle anzugucken. (Naja, manchmal übertreibenes die Aussies auch mal.) Nachdem wir dann die gefühlte Stunde zurück zum Parkplatz gelaufen sind, wo uns Helen dann wieder abholen wollte (Ja, richtig verstanden, sie hat uns dort allein im Regen stehen lassen.) waren wir total durchnässt.
Wenigstens heiterte es bei der Rückfahrt etwas auf und Helen zeigte uns noch den Strand. Das absolute Highlight war jedoch eine Gruppe von Kängurus, die wir in der Ferne beobachten konnten (Sie waren ziemlich weit weg, darum keine Bilder).
Freitag war dann unser Abreisetag. Wir säuberten natürlich noch mal einen Cottage, weil es so viel Spaß macht und wurden schließlich von Julian, bei  erneutem Regen zur Bushaltestelle gefahren.
Als der Bus dann mit einer kleinen Verspätung ankam, ging es für uns dann auf nach Warrnambool. (Noch weiter Richtung Westen.) Jetzt fragen sich die meisten bestimmt: Warum nach Warrnambool und nicht nach Melbourne? Natürlich haben wir uns was dabei gedacht. Auf dem Weg dorthin hatten wir noch Zeit uns die „12 Apostel“ und „The Hole“ anzugucken. Julia hat sich auch noch die „Bay of Island“ angeguckt, ich habe im Bus geschlafen. Nach gut 2 Std. Busfahrt sind wir dann am Bahnhof in Warrnambool angekommen. Dort haben wir dann unsere Rucksäcke in den Zug geschleppt und uns auf unseren reservierten Plätzen breit gemacht. Ja, in Australien muss man für Langstreckenzüge Plätze reservieren. (Diese Aufgabe haben wir aber an Julian abgegeben gehabt. Wir brauchten dann am Bahnhof bloß noch eine Nummer am Fahrkartenschalter zeigen, um unsere Tickets zu erhalten.) Die 3 Stunden Zugfahrt gingen sehr langsam vorüber, aber wir kamen dann doch abends in Melbourne an. Als wir dann im Hostel angekommen sind, kamen gleich 2 vertraute Gesichter auf uns zu. Rocky (der Inder) und Alicia (die Neuseeländerin). Nachdem wir dann in unserem Viererzimmer (4 Mädels auf 9m²) angekommen waren, hatten wir Hunger. Also sind wir noch schnell etwas Essen gegangen. Abends haben wir dann noch im Aufenthaltsraum mit den anderen erzählt. Gegen 24 Uhr ging es dann ins Bett für uns.

Soo, das ist, was es Neues bei uns zuberichten gibt.
Ich hoffe, es macht euch immer noch Spaß, unsere Berichte zu lesen.
Ich geh jetzt duschen.
bye bye

Jule & Maren

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Reisetagebuch

Eine Antwort zu “Kängurus und Koalas – es gibt sie doch

  1. Heiko

    Hallo jule und freundin,
    bin mal wieder in der altmark und hab eure bilder geschaut. muss ja toll sein (ausser das „arbeiten“) bei den aussies. solltet mal kängeru und kroko essen probieren, soll lecker sein, sagt nen kumpel von mir, der auch schon da war……. (obs wohl stimmt?).
    also lasst es euch gut gehen und bleibt lieb und gesund—-grüsse aus germany Heiko 😛

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s